Blogartikel

Warum sich Kinowerbung für Sie lohnt

31. Oktober 2019 von Stefanie Wess

109_KinowerbungWelche Unterhaltungsmedien wir im Alltag nutzen, bestimmen wir sehr individuell: Musik, Hörbücher oder Radio streamen wir wann und wo wir wollen, ebenso wie Filme und Serien. Hierunter leiden die Besucherzahlen des klassischen Filmtheaters natürlich.

Warum Sie Kinowerbung trotzdem nicht abschreiben sollten, zeigen wir Ihnen hier.

„Wer geht denn noch ins Kino?“

Im Jahr 2018 sahen ca. 105 Millionen Menschen in Deutschland einen Film im Kino, in 2017 waren es noch 122,3 Millionen. Eine ähnlich niedrige Auswertung gab es laut Handelsblatt zuletzt im Jahr 1992.

 

Natürlich sind die Besucherzahlen von vielen äußeren Faktoren abhängig – wie beispielsweise dem Wetter im Sommer (bei schönem Wetter geht keiner ins Kino) oder anderen Großereignissen, wie beispielsweise der Fußball-WM 2018.

 

Der zweite entscheidende Faktor für die rückläufigen Besucherzahlen ist ganz klar die Konkurrenz durch diverse Streaming- und Video-On-Demand-Dienste.

Denn wenn wir alle Filme jederzeit auf Abruf von Zuhause aus ansehen können – warum gibt es dann überhaupt noch Kinos?

 

 

Der feine Unterschied

Was das Heimkino natürlich nicht bieten kann: Das typische Kinoerlebnis. Kaum jemand geht alleine ins Kino – einen Film sieht man sich dort immer mit der Familie, Freunden oder dem Partner/ der Partnerin an, während man Zuhause auch mal alleine vor dem Fernseher oder dem Laptop sitzt.

 

Kino bedeutet auch immer Snacks – wie Popcorn, Nachos und Softgetränke, also ein geselliger Abend und ein bewusstes Filmerlebnis.

 

 

Exklusivität nutzen

Einen Film auf großer Leinwand ohne Unterbrechungen zu sehen ist also kaum vergleichbar mit dem individuellen Filmerlebnis Zuhause. Dort sind wir auch mal abgelenkt, pausieren den Film, unterhalten uns vielleicht währenddessen.

 

Im Kino gehört unsere ungeteilte Aufmerksamkeit der großen Leinwand und wir tauchen ein in eine andere Welt.

 

Diese Exklusivität kommt Ihnen auch bei der Werbung entgegen: Bevor der Film beginnt, sind die meisten Zuschauer bereits im Kinosaal anwesend, sitzen bequem und sind mit Snacks versorgt.

 

Laut einer Studie wird Werbung im Kino von den Zuschauern als deutlich weniger störend empfunden als beispielsweise im Fernsehen oder auf Websites.

 

Die Werbung gehört vor einem Kinofilm einfach dazu und wird von Kinobesuchern positiver bewertet, als an anderen Stellen des Alltags. Immerhin sehen wir hier auch im Wechsel die Vorschau-Clips zu neuen Filmen, die wir dann auch gerne sehen möchten.

 

 

Auf Emotionen setzen

Große Leinwand, Dunkelheit, Dolby-Surround-Sound – ganz großes Kino eben. Diese Voraussetzungen lassen die Zuschauer im Kino auch die ganz großen Emotionen erleben: Action, Spannung, Romantik, Ergriffenheit…

 

Im Kino sind Ihre Kunden auf Großes gefasst, weshalb Sie auch Ihre Werbeclips dementsprechend anpassen sollten.

 

Besonders eignen sich hier Imagekampagnen – wenn Sie schon die ungeteilte Aufmerksamkeit Ihrer Zielgruppe haben, sollten Sie das in Bild und Ton voll ausnutzen. Imagekampagnen bieten sich deshalb an, weil hier ebenso die Emotionen der Zielgruppe angesprochen werden sollen.

 

Zudem ist ein Imagespot weniger zeitgebunden als beispielsweise eine begrenzte Aktion – bei wechselnden Angeboten oder Clips zu einer bestimmten Veranstaltung mit Datum müssten Sie den Kinospot regelmäßig erneuern, was natürlich auch immer eine Kostenfrage darstellt.

 

 

Lokale Nähe und Planbarkeit

Wer sich im Kino einen Film ansieht, bleibt meist im Umkreis des eigenen Wohnortes. Also lohnt es sich vor allem für lokal agierende Unternehmen, Kinowerbung zu schalten, da die Zuschauer örtlich gesehen bereits der optimalen Zielgruppe entsprechen.

 

Also lässt sich der Erfolg einer Werbekampagne nicht dadurch erzielen, Ihren Spot auf möglichst vielen Kinoleinwänden in ganz Deutschland zu platzieren. Der Faktor „Regionalität“ spielt hier eine wesentlich größere Rolle für den Werbeerfolg.

 

Kombiniert mit einem detaillierten Plan zur Schaltung (an welchem Ort, vor welchem Kinofilm, wie häufig erfolgt die Abspielung) lässt sich der Erfolg der Werbebotschaft noch genauer steuern.

 

Kinowerbung tauschen mit Media-Bartering

Konnten wir Sie von den Vorteilen der Kinowerbung überzeugen? Dann testen Sie es aus und buchen Sie mit uns Ihre Werbung. Der Clou ist, dass Sie hierfür Ihr Werbebudget nicht benötigen. Denn: Sie stellen Gutscheine Ihres Unternehmens zur Verfügung und erhalten hierfür im Tausch die gewünschte Werbung. Welche Vorteile Sie davon haben und wie es im Detail funktioniert, erfahren Sie hier.

 

 

Ganz großes Kino

Wenn Sie Kinowerbung schalten, erreichen Sie wertvolle Werbekontakte, da die Grundhaltung Ihrer Zielgruppe zu Werbung auf der Leinwand eher positiv ist.

 

Das ist das große Alleinstellungsmerkmal – da die Aufnahme der Werbebotschaft innerhalb einer Art „Ritual“ erfolgt, denn ein Kinobesuch funktioniert einfach immer nach demselben Schema.

 

Verbunden mit weiteren Werbemaßnahmen im Mediamix (Plakatwerbung, Online-Einbindungen, Radiowerbung etc.) decken Sie auch die Personengruppe ab, die eher selten ins Kino gehen, dafür aber andere Medien öfter nutzen.

 

Sie möchten mehr Informationen zu konkreten Angeboten und Preisen erhalten? Nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf.

 

 

Topics: Bartering, Marketing, Kinowerbung

Veröffentlicht am 31. Oktober 2019 und zuletzt aktualisiert am 31. Oktober 2019

Kontakt

map-location

Postanschrift

Coupon Future GmbH & Co. KG

Hoppestrasse 7 Regensburg

Kontakperson-1

Kontaktperson

Bernhard Spörlein, Geschäftsführer

phone-call

Telefon

0941 69676-25

Schicken Sie uns

eine Nachricht