Blogartikel

7 Tipps für mehr Umsatz im Weihnachtsgeschäft

30 Oktober, 2018 von Michael Fenske

17_Tipps_Umsatz_steigern_WeihnachtszeitNach dem sonnenreichen Sommer und Herbst mag man es kaum glauben: Bald ist Weihnachten! Passend dazu haben wir für Sie Last-Minute-Tipps für mehr Umsatz in der Weihnachtszeit.

Für Unternehmen gilt: Wer Weihnachten sagt, meint eigentlich Jahresendgeschäft. Jetzt beginnt die heiße Phase mit dem vielleicht größten Anteil am jährlichen Gewinn. Wenn Sie jetzt schnell sind, können Sie noch ein paar Marketing-Ideen umsetzen, die Sie im "Endspurt" unterstützen.

Unsere Vorschläge richten sich in erster Linie an den Einzelhandel. Aber auch Hotels, Restaurants, Bäder, Event-Anbieter und Freizeiteinrichtungen profitieren von guten Vermarktungsideen im Advent. Und weil es in diesen Wochen wirklich schon genug zu tun gibt, haben wir für Sie Tipps, die wirklich schnell und einfach umzusetzen sind. Wir wünschen Ihnen eine kreative und erfolgreiche Vorweihnachtszeit!

 

Seien Sie zu früh dran

Es muss nicht unbedingt Weihnachten sein: Immer öfter tauchen Aktionen im Einzelhandel schon früher auf. Die Stichworte sind Halloween oder der Black Friday. Mit solchen Angeboten entzerren Sie auch die Arbeit in der Vorweihnachtszeit. Gleiches gilt für Ihre Beiträge in Social Media, die sich schon mit frühen Themen wie Herbst und Advent beschäftigen sollen. Hier sind übrigens Ihre Beiträge, etwa Ihre Kommentar-Antworten, auch ein guter Platz für weihnachtliche Hinweise.

Ein Extra-Tipp zur Umsatzsteigerung: Wenn Sie Ihren Bestandskunden keine Weihnachtskarten, sondern Adventsgrüße schicken, bringen Sie sich auf jeden Fall rechtzeitig – und vor der Konkurrenz – ins Gespräch.

 

Seien Sie dort, wo Ihre Kunden sind

Christmas goes online: Ein großer Teil des Weihnachtsgeschäfts findet heutzutage im Internet statt. Und das sollte auch Ihr Marketing beeinflussen. Egal, ob Sie ein klassisches Geschäft betreiben oder (auch) im Web verkaufen. Zum Marketing-Mix vor Weihnachten sollte auch Google-Werbung (AdWords) ein Thema sein: Sorgen Sie dafür, dass Ihr Unternehmen mit Anzeigen auftaucht, wenn der Kunde nach bestimmten Produkten sucht.

 

Seien Sie in den Köpfen der Kunden

Online-Shops wie Amazon oder auch der Einzelhandel mit angegliedertem Online-Handel machen es vor: Wenn es weihnachtlich wird, lohnt es sich, die E-Mail-Adressen der Kunden wieder zu nutzen. Denn potentielle Käufer finden Sie unter Ihren Stammkunden eher als bei neuen Kunden. Um den Umsatz zu steigern, sind Weihnachtsmailings ein probates Mittel.

 

Seien Sie gedanklich schon weiter

Gerade Restaurants und Hotels haben ihren Fokus weniger auf Weihnachten. Für sie sind Silvester und die folgende Ballsaison große Umsatzbringer. Für mehr Umsatz im Restaurant oder Hotel sollten Sie diese Highlights schon früh kommunizieren. Welcher Beschenkte freut sich unter dem Weihnachtsbaum nicht über einen Gutschein für ein Silvester-Galadinner?

 

Seien Sie vorausschauend

Bücher (auch E-Books), Gutscheine, Schmuck, Spielsachen – es gibt ganz typische Geschenk-Evergreens zu Weihnachten, und sie werden auch dieses Jahr die Verkaufscharts anführen. Wenn Sie also ganz konkret solche Produkte bewerben (und das bedeutet nicht unbedingt, den Preis zu senken!), erreichen Sie mehrerlei: Sie unterbreiten konkrete Geschenkvorschläge, die gerne angenommen werden. Sie senken den Zeitaufwand für Beratung und Verkauf. Und Sie beweisen sich als hilfreicher Anbieter, der die Erwartungen seiner Kunden kennt.

 

Seien Sie großzügig

In der Zeit vor Weihnachten sollten Sie Ihren Online-Handel optimieren: Seien Sie großzügig, wenn es um Versandkosten, Geschenkverpackungen oder die Rückabwicklung von Bestellungen geht. Ihre Kunden haben gerade jetzt noch weniger Zeit und freuen sich über Erleichterungen im E-Commerce und Einzelhandel.

 

Seien Sie flexibel

Das Thema Weihnachten bringt nicht nur Ihnen, sondern auch den potentiellen Kunden Stress: Diese wissen oft gar nicht, was sie schenken sollen. Also sollten Sie auch Gutscheine anbieten – ob im Onlineshop oder im Shop vor Ort. Das erleichtert die Kaufentscheidung und Sie erzielen Verkäufe ohne viel Aufwand. Der Umsatz aus den Gutscheinen fließt noch in den Jahresumsatz, während die Beratungs- und Verkaufstätigkeit in die Zeit nach dem Weihnachtsgeschäft verschoben wird.

Vergessen Sie dabei nicht – nach Weihnachten steht auch wieder das Ostergeschäft an. Seien Sie auch hier zu früh dran und planen Sie mit uns schon jetzt Ihre Gutschein-Kampagne.

 

Wir hoffen, dass Sie mit diesen Tipps den Verkauf nochmal ordentlich ankurbeln können und wünschen Ihnen eine schöne vorweihnachtliche Zeit!

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

 

Topics: Marketing, Gutschein-Marketing, Einzelhandel

Veröffentlicht am 30 Oktober, 2018 und zuletzt aktualisiert am 30.10.2018

Kontakt

Information

map-location

Postanschrift

Coupon Future GmbH & Co. KG

Hoppestrasse 7 Regensburg

Kontakperson-1

Kontaktperson

Bernhard Spörlein, Geschäftsführer

phone-call

Telefon

0941 69676-25

mail

Email

[bernhard.spoerlein@coupon-future.de]

Schicken Sie uns

eine Nachricht