Blogartikel

Das Social Media Rezept für Gastronome: Inspiration für Ihre Beiträge

5. Juli 2019 von Stefanie Wess

77_Social-Media-Rezept-für-Gastronome-Teil-3Oft scheuen sich Gastronomiebetreiber davor für Ihr Lokal Social Media Profile zu erstellen, da Ihnen die Ideen für Beiträge fehlen. Und selbst wenn Seiten angelegt wurden, wird aus diesem Grund oft dennoch nichts veröffentlicht.


Während sich der letzte Beitrag dieser Blogreihe mit empfehlenswerten Social Media Netzwerken für Gastronomiebetriebe beschäftigt hat, geht es in diesem mit Ideen und Inspirationen für Beiträge in den sozialen Medien weiter.

 

“Hilfe, was soll ich posten?”

Insbesondere in der Gastronomie bieten sich vielfältige Möglichkeiten für interessante Inhalte (“Content” im Fachjargon) an. Ihrer Kreativität sind bei der Erstellung von Social Media Posts keine Grenzen gesetzt. Sollten Sie jedoch noch ein wenig Inspiration brauchen, haben wir einige Vorschläge für Sie:

 

Stellen Sie Ihr Team vor

Insbesondere die Küchenmannschaft bekommt der Gast in der Regel nie zu Gesicht, fände es aber bestimmt interessant zu wissen, wem er das leckere Essen zu verdanken hat. Ihr Instagram- oder Facebook-Profil würde sich dafür eignen, Ihre Mitarbeiter – mit deren Einverständnis – kurz vorzustellen und so einen Blick hinter die Kulissen zu gewähren.

 

Rezepte und Küchenhacks

Natürlich sollen Sie nicht die Geheimrezeptur Ihrer Spezialsoße verraten, aber über kleine Anleitungen oder Tipps aus der Hand eines Profis werden sich Ihre Follower sicherlich freuen und deren Vertrauen in Ihre Fähigkeiten wird gestärkt. Diese Art von Content ist außerdem für alle Plattformen – insbesondere auch Pinterest – sehr gut geeignet.

 

Abstimmungen – lassen Sie Ihre Gäste entscheiden

Geben Sie Ihren Followern z.B. zwei Vorschläge für das Wochengericht der kommenden Woche vor und lassen sie abstimmen, was auf die Teller kommt. Sowohl in den Instagram Stories als auch auf Facebook stehen Ihnen hierfür eigene Abstimmungs-Tools zur Verfügung.

 

Events und Infos

Egal, was es Neues aus Ihrem Lokal zu berichten gibt, teilen Sie es mit Ihrer Community und kassieren Sie Likes dafür. Dazu zählen z.B. auch Events, die Sie veranstalten, welche Sie auf Social Media ankündigen können. Nach der Veranstaltung würde es sich anbieten mit Bildern oder Videos auf Ihren Social Media Kanälen darüber zu berichten.

 

Neue Gerichte

Ob Wochenkarte, saisonal oder dauerhaft neu eingeführtes Gericht, zeigen Sie es Ihren Followern damit diese wissen, dass sie vorbeikommen sollten, um die Neuheit zu probieren.

 

Visuelle Speisekarte

Klassische Speisekarten enthalten aus Platzgründen nicht immer Bilder aller angebotenen Speisen. Warum also nicht Ihre Social Media Profile dafür nutzen? Über eine separate Pinnwand, z.B. mit der Bezeichnung “Speisekarte”, auf Pinterest sind die Bilder gebündelt und schnell auffindbar.

 

Stories oder Livestreams

Wieso nicht z.B. einmal live aus der Küche streamen und dabei evtl. Fragen Ihrer Community beantworten? Oder das neue Quiz-Tool der Instagram Stories nutzen, um zu testen, wie gut Ihre Follower z.B. über Ihren Betrieb oder bestimmte Zutaten Bescheid wissen. Auf diese Weise können Sie in direkte Interaktion mit Ihren Followern treten.

 

“Sharables”

Sogenannte “Sharables” sind witzige und kreative Bildbeiträge, die gerne geteilt oder Freunde darunter markiert werden. Achten Sie bei der Erstellung zum einen darauf keine Urheberrechte zu verletzen. Zum anderen sollten Sie darauf bedacht sein, dass Ihr Logo auf dem Bild zu sehen ist, damit Sie auch als Quelle erkennbar bleiben, wenn das Bild auf einem anderen Profil geteilt wird.

 

Gewinnspiele

Mit Sicherheit erfreuen sich Verlosungen auf Ihrer Instagram- oder Facebook-Seite großer Beliebtheit unter Ihren Followern und es gesellen sich durch das Gewinnspiel im besten Fall noch weitere dazu. Verlosen Sie von Zeit zu Zeit z.B. Gutscheine, Kochkurse oder ggf. sogar eigene Merchandise-Artikel (z.B. Kochschürzen).

 

 

Storytelling – Geschichten erzählen, anstatt Werbung zu machen

Was Sie beim Einsatz von Social Media als Teil Ihres Online-Marketings vermeiden sollten ist, die sozialen Netzwerke nur als reine Werbe- bzw. Verkaufsplattformen zu sehen. Vielmehr sollten die sozialen Medien zum “Storytelling”, wie es im Marketing genannt wird, also zum Geschichten erzählen dienen.

Wo kommen Ihre Zutaten her? Welche neuen Gerichte stehen auf der Karte? Was ist die Geschichte Ihres Lokals, was macht es einzigartig? Erzählen bzw. zeigen Sie es Ihren Gästen!

 

Auf diese Weise wirkt Ihr Gastronomiebetrieb nicht nur authentischer und vertrauenswürdiger, sondern Sie wecken mit Ihren Inhalten Emotionen und Neugier bei Ihren Profilbesuchern und schaffen mehr Interaktion mit diesen. Dadurch etablieren Sie auch Ihr Image und sorgen für eine dauerhafte Kundenbindung. Natürlich freut sich Ihre Community auch über das eine oder andere tolle Angebot, allerdings sollte nicht ihr gesamter Content daraus bestehen.

 

 

Im nächsten und abschließenden Teil dieser Blogreihe widmen wir uns der Frage, wann und wie oft Gastronomiebetriebe in den sozialen Medien posten sollten.

 

 

Topics: Marketing, Social Media, Gastronomie

Veröffentlicht am 5. Juli 2019 und zuletzt aktualisiert am 5. Juli 2019

Kontakt

map-location

Postanschrift

Coupon Future GmbH & Co. KG

Hoppestrasse 7 Regensburg

Kontakperson-1

Kontaktperson

Bernhard Spörlein, Geschäftsführer

phone-call

Telefon

0941 69676-25

Schicken Sie uns

eine Nachricht