Blogartikel

3 wertvolle Tipps für mehr Thermenbesucher in der Nebensaison

7. Mai 2019 von Natalja Garmonov

62_3-wertvolle-Tipps-für-mehr-Thermenbesucher-in-der-NebensaisonWellness gönnt sich doch jeder gerne – einfach mal die Seele baumeln lassen, vom Alltag abschalten und die wohltuende Wärme in Sauna oder Thermalbecken genießen.

Aber wie in fast jeder Branche sind auch Sie als Thermenbetreiber mit Ihrem Geschäft von bestimmten Saisonzeiten abhängig und haben in verschiedenen Phasen weniger Besucher als gewöhnlich.

 

Wie Sie hier für Ausgleich sorgen können, zeigen wir Ihnen mit diesen 3 Tipps.

 

Das Ding mit der „Saison“

Zu behaupten, es gäbe in Ihrer Branche keine Saison und ein Thermenbesuch gehe doch immer, wäre fatal: Weniger gut besuchte Zeiten zu haben ist keine Schande, sind die Gründe hierfür doch ganz natürlich:

Sind keine Ferien oder Feiertage, haben die meisten Menschen arbeitsbedingt weniger oder gar keine Zeit für einen Thermenbesuch. In der Sommersaison sind Sauna, Dampfbad und warmer Thermenbecken-Bereich weniger angenehme Orte – hier zieht es uns dann eher raus in die Natur, in die Biergärten und an die frische Luft.

 

Aber auch hier gibt es ein paar Kniffe und einen entscheidenden Vorteil Ihrer Branche, den Sie für sich nutzen sollten:

 

1. Breit aufgestellt sein

Anders als manche Nischengeschäfte ist Ihre Branche sehr breit aufgestellt, was die Zielgruppe angeht: Denn wer geht in der Freizeit nicht gerne Baden oder macht Wellness? Dennoch sollten Sie die Bedürfnisse der einzelnen Untergruppen kennen.

 

Berufstätige Schwimmer und Saunierer

Wer unter der Woche arbeitet, nutzt den Feierabend und das Wochenende, um sich der Entspannung zu widmen. Um auch mal entstressen zu können, meidet der berufstätige Saunierer und Thermengänger gerne trotzdem die Stoßzeiten und den Familien- bzw. Ferientrubel in der Therme.

Also greifen Sie diese Untergruppe mit Angeboten ab, die unter der Woche abends gelten – Sonderpakete für Sauna und Wellness (All-Inclusive-Pakete mit Anwendungen, Verzehr-Gutscheinen oder Pärchen-Abenden sind hier eine gute Empfehlung).

 

Senioren und Rentner

Im Rentenalter zu sein heißt vor allem eins: Dann viel freie Zeit zu haben, wenn andere sie eben nicht haben. Also sind auch Zeiten außerhalb der normalen Arbeits- oder Ferienzeit für diese Unter-Zielgruppe sehr attraktiv.

Der Thermenbesuch soll bei vielen nicht nur zur Entspannung sondern auch der Erhaltung von Gesundheit und Beweglichkeit dienen. Angebote für Wassergymnastik, Massagen oder Ähnliches, ebenso wie Pakete und Rabattierungen in Verbindung mit bestimmten Besuchszeiträumen oder Verzehrpaketen können Sie nutzen, um sich bei dieser Untergruppe gut zu positionieren.

 

Familien mit Kindern

Eine schwierige Zielgruppe: Denn sie ist vor allem in den heißen Sommermonaten aufgrund der Ferien mit viel freier Zeit gesegnet. Allerdings ist das auch genau die Zeit, in der es Familien vor allem raus in die Natur zieht: Freizeitparks, Minigolf, Wandern, Klettern… In die Therme zu gehen gehört hier eher weniger dazu, außer natürlich, Ihr Betrieb verfügt über einen Außenbereich oder ein angrenzendes Freibadgelände.

Egal, welche Ausstattung hier in Ihrem Betrieb vorhanden ist: Schnüren Sie attraktive Pakete für Ihre Besucher mit Kindern. Vergünstigter oder gar kein Eintritt für Kinder unterhalb einer bestimmten Altersgrenze oder ansprechende All-Inclusive-Angebote mit Essen und Getränken sind für Familien ein großer Anreiz, einen Thermenbesuch doch in Erwägung zu ziehen.

 

2. Verknappung hilft

Wie mit allen rabattierten Angeboten gilt auch hier die magische Formel: „Nur solange der Vorrat reicht“. Bieten Sie Rabatt-Aktionen mit vergünstigten Eintritten oder Gutscheinen immer innerhalb einer bestimmten Zeitspanne an – so lassen sich die Erfolge hier auch besser beurteilen.

Läuft die Aktion besonders gut, können Sie diese aufgrund hoher Nachfrage beliebig verlängern. Vergessen Sie nicht, hier mit Ihren Social Media Kanälen sowie Ihrem Newsletter zu arbeiten und die Aktionen kräftig zu bewerben – Ihre Kunden sollten immer ausreichend über aktuelle Angebote informiert sein.

 

3. Kreativ sein lohnt sich

Eine Rabatt-Aktion, Gutscheinpakete und andere kleine Stellschrauben helfen Ihnen, Ihre Kunden auch abseits der gängigen Saisonzeiten in Ihre Therme zu locken. Probieren Sie hier verschiedene Modelle aus und testen Sie, was besonders gut bei Ihren Besuchern ankommt.

Solange Sie Ihre Zielgruppen kennen und die Erfolge der Aktionen im Blick behalten, sind Sie auf einem guten Weg, mauen Phasen entgegenzuwirken.

 

 

Topics: Marketing, Thermen & Wellness

Veröffentlicht am 7. Mai 2019 und zuletzt aktualisiert am 7. Mai 2019

Kontakt

map-location

Postanschrift

Coupon Future GmbH & Co. KG

Hoppestrasse 7 Regensburg

Kontakperson-1

Kontaktperson

Bernhard Spörlein, Geschäftsführer

phone-call

Telefon

0941 69676-25

Schicken Sie uns

eine Nachricht